12. April 2013

Gründung des „Vereins der Freunde zur Förderung der biologischen Vielfalt

im Erzgebirge/ Krušné hory – Pestry´-Bunt e.V.“

 

Am 12. April 2013 wurde durch deutsche und tschechische Naturfreunde der „Verein der Freunde zur Förderung der biologischen Vielfalt im Erzgebirge/ Krušné hory – Pestrý-Bunt e.V.“ gegründet. Die Gründungsveranstaltung fand im deutsch-tschechischen Naturschutzzentrum Erzgebirge in Dörfel bei Schlettau statt. Die Vereinsgründung ist das Resultat intensiver Kontakte zwischen Naturschützern beider Länder im Rahmen eines grenzüberschreitenden Ziel3-Projektes mit gleichlautendem Titel. Gemeinsame Aktivitäten zum Schutz der Erzgebirgsnatur, darunter verschiedenen Renaturierungsmaßnahmen und Umweltbildungsveranstaltungen, ließen den Wunsch entstehen, die entstandenen Kontakte über die Laufzeit des Projektes hinaus weiter fortzuführen.

Der neue Verein steht allen naturinteressierten Bürgern, unabhängig von Alter und Nationalität, offen. Er versteht sich als Plattform des fachlichen Austauschs, des Informationsaustauschs sowie als Interessenvertreter für die Bewahrung der biologischen Vielfalt im Erzgebirge. Neben der Förderung der freundschaftlichen Begegnung tschechischer und deutscher Naturfreunde wird der Schutz erzgebirgstypischer Landschaften, Lebensräume und Arten eine zentrale Rolle im Vereinsleben spielen. Neben verschiedenen Exkursionen werden vor allem praktische Naturschutzeinsätze zu den Schwerpunktaufgaben des Vereins zählen. Die Möglichkeiten des Mitwirkens im Verein sind vielgestaltig. Nähere Information erhalten Interessenten im Naturschutzzentrum Erzgebirge.

15. - 19. April 2013

Schüleraustausch Wald in Lesná (Tschechien)

 

 

In den Tagen zwischen 15.4. – 19.4.2013 fand das nächste Treffen der Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Ústecký und aus Sachsen statt, diesmal auf der tschechischen Seite des Erzgebirges. Insgesamt 18 Schüler aus der Grundschule Údlice und 19 Schüler aus Sachsen nahmen am bunten Programm unter fachlicher Leitung teil. Dieses Jahr ist das Thema „Forschungen zur biologischen Vielfalt im Wald“. Der Aufenthaltsort war ideal, er lag in Lesná u Nové Vsi v Horách auf 900 Meter Höhe. Am 15.4.2013 wachte der  Frühling auf und begleitete uns die ganze Woche. 

 

Montag, 15.4.2013

 

Nach der Ankunft gegen 13 Uhr bezogen die Jugendlichen und Lehrer ihre Unterkünfte, anschließend gab es Mittagessen und das Programm wurde vorgestellt. Am ersten Tag gab es Kennenlernspiele und abends Sport vor dem Hotel.

 

Dienstag, 16.4.2013

 

Am Dienstag erwartete sie die erste Schulung im Umgang mit dem GPS-Gerät. Sie haben Grundfunktionen gelernt. Nach dem Mittagessen gab es einen Vortrag zum Thema Wolf und eine Diskussion dazu. Jeden Abend gab es ein freiwilliges Programm. An diesem Abend zog ein Teil der Schüler in den Wald, um Hirsche zu beobachten.

 

Mittwoch, 17.4.2013

 

Am Mittwochvormittag erstellten die Schülerinnen und Schüler ihre eigene Geocaching Strecke. Es wurden an entsprechenden Stellen Flaschen mit Fragen versteckt und die Koordinaten notiert. Am Nachmittag gab es das Planspiel zum Thema Wolf. Es wurden  sechs Gruppen gebildet, jede Gruppe soll ihre Meinung vertreten und dann gemeinsam einen  Kompromiss finden. Am Abend haben die Schülerinnen und Schüler die Arbeit mit Gerät Sky Scout ausprobiert. Sie konnten zum Beispiel den Jupiter oder den Stern Antares in 700facher Vergrößerung betrachten.

 

Donnerstag, 18.4.2013

 

Am Donnerstagvormittag wurden zwei Gruppen gebildet – Jungen und Mädchen. Die Mädchen sind mit dem Förster in die Baumschule gefahren, wo sie kleine Bäume zur Einpflanzung vorbereitet haben. Die Jungen sollten den Wald aufräumen: im Winter wurden viele Bäume vom Wild angenagt.

Am Nachmittag gab es eine Vorführung einer Falknerei, es wurden zwei Eulen und ein Habicht aus der Mittelamerika vorgestellt. Am Abend fand eine Diskussion zum Thema „Was ist typisch tschechisch und was ist typisch deutsch?“ statt.

 

Freitag, 19.4.2013

 

Am Freitag gab es die letzte Phase mit dem GPS-Gerät. Jede Gruppe hatte die Koordinaten für eine Strecke bekommen, die die jeweils andere Gruppe erstellt hatte. Ihre Aufgabe war es, alle Verstecke zu finden und mit Hilfe des Internet die gestellten Fragen zu beantworten. Noch vor dem Mittagessen gab es ein Feedback, wo die Schülerinnen und Schüler die ganze Woche zusammengefasst haben. Gegen 14 Uhr ging es mit dem Bus wieder nach Hause.

Arnika
Arnika
Schwarzspecht, Datel černý
Schwarzspecht, Datel černý
Holunder-Knabenkraut, Prstnatec bezový
Holunder-Knabenkraut, Prstnatec bezový