Projekt „Pestrý-Bunt“

Das deutsch-tschechische Ziel3-Projekt "Pestrý-Bunt" wurde erfolgreich abgeschlossen!

 

Ende März 2014 ging mit der offiziellen Abschlussveranstaltung in Litvínov das deutsch-tschechische Projekt "Pestrý-Bunt" zu Ende. Die Projektpartner blicken auf eine erfolgreiche dreijährige Zusammenarbeit zur Förderung der Biologischen Vielfalt in der Grenzregion Erzgebirge zurück.

Damit auch Sie sich ein Bild über die Projektarbeit in den Bereichen Naturschutzpraxis, Umweltbildung mit Jugendlichen und Öffentlichkeitsarbeit machen können empfehlen wir Ihnen einen Blick in unsere zweisprachige Projekt-Abschlussbroschüre:

Projektabschluss-Pestry-Bunt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.0 MB

Das Ziel3-Projekt gilt zwar als abgeschlossen, wir aber wollen nicht untätig sein und weiter etwas für unsere Erzgebirgsnatur tun. Deshalb haben Naturfreunde und Projektbeteiligte den "Verein der Freunde zur Förderung der Biologischen Vielfalt im Erzgebirge/ Krusné hory" gegründet.

Sollte der Schutz der Erzgebirgsnatur auch Ihnen am Herzen liegen, dann möchten wir Sie einladen, aktiv im Verein mitzuwirken. Informationen zum Verein entnehmen Sie bitte dem Flyer.

 

2011 fing alles so an:

 

Ziel des grenzübergreifenden deutsch-tschechischen Projektes "Pestrý – Bunt. Freunde für biologische Vielfalt im Erzgebirge/ Krušné hory“ ist die Erhaltung und Förderung der biologischen Vielfalt (Biodiversität) in der Region Erzgebirge/Krušné hory. Hauptanliegen sind Erhalt und Entwicklung regionaltypischer Lebensräume sowie der Schutz ausgewählter Arten.

Ein Projektschwerpunkt ist die Durchführung ganz konkreter praktischer Naturschutz-Maßnahmen auf der deutschen und tschechischen Seite des Erzgebirges, darunter die Renaturierung von Berg-Mähwiesen und Fließgewässern, die Entwicklung von Standorten für vom Aussterben bedrohte Pflanzenarten. Weitere Maßnahmen, wie die Renaturierung von grenznahen Moor- und Quellstandorten, werden vorbereitet.

Parallel dazu wird Umweltbildungsarbeit im Jugendbereich durchgeführt. Hauptschwerpunkt sind dabei verschiedene Begegnungen deutscher und tschechischer Jugendlicher zu den Themenbereichen „Lebensraum Wald“ und „Lebensraum Wasser“, die im Rahmen von Schülerwettbewerben, Forscherwochen, Praktika und Camps stattfinden werden.

Gleichzeitig soll durch eine vielgestaltige Öffentlichkeitsarbeit eine stärkere Sensibilisierung der heimischen Bevölkerung beider Länder für den besonderen Wert der Naturausstattung der Region und ihrer schützenswerten Besonderheiten erreicht werden.

Das Projekt wird von der Naturschutzzentrum Erzgebirge gGmbH in Schlettau zusammen mit den tschechischen Partnern, dem Naturschutz-Verein ZO ČSOP Teplice-FERGUNNA und der Schola Humanitas -Střední odborná škola pro ochranu a obnovu životního prostředí Litvínov , umgesetzt.

Die Europäische Union unterstützt das dreijährige Vorhaben mit einem Zuschuss in Höhe von rund 851.000 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Die Gesamtkosten des Projektes betragen 1.002.854 Euro.

Im Ergebnis des Projektes soll ein Verein von den Freunden - für die Freunde der biologischen Vielfalt im Erzgebirge beiderseits der Grenze gegründet werden. Dieser soll die Idee des Projektes in die Zukunft tragen.
 

Arnika
Arnika
Schwarzspecht, Datel černý
Schwarzspecht, Datel černý
Holunder-Knabenkraut, Prstnatec bezový
Holunder-Knabenkraut, Prstnatec bezový