Tagebuch

„Wasserwelten“ –
Ein Rückblick auf eine Woche voller spannender Erlebnisse

Das Ziel der deutsch-tschechischen Begegnung die Schüler füreinander und gleichzeitig für ihre Umwelt zu begeistern, scheint voll erreicht. Nach sieben gemeinsamen Tagen fällt den jugendlichen Teilnehmern der Abschied sichtlich schwer und sogar die eine oder andere Träne fließt.

Bekanntlich schweißt gemeinsame Arbeit Menschen ja am besten zusammen. So auch hier! Die Schüler haben mittels Daten, die sie auf einer Kartierung der Gewässer Preßnitz und Grumbach aufgenommen haben, Vorschläge für das Aufstellen von künstlichen Nisthilfen für den Eisvogel und die Wasseramsel erarbeitet. Geweckt wurde das Interesse für den Arten und Gewässerschutz bei einem eintägigen Planspiel. Hierbei schlüpften die Jugendlichen in die Rollen von Naturschutzbehörde, Stadtverwaltung oder auch der Lackierfabrik und versuchten eine Einigung über die Verbesserung der Wasserqualität für den imaginären Fluss Schwarzach zu erzielen.

Aber nicht nur Exkurse in umweltpolitische Themenfelder wurden angeboten. So haben sich die Teilnehmer angeregt von einem lustigen Theaterstück, mit ihrer Wahrnehmung der Kultur des jeweiligen Nachbarlandes auseinander gesetzt. Auf bemerkenswerte Art und Weise führt das Theaterstück, in dem die Kultur der „Albatrosse“ dargestellt wird, vor Augen wie schnell man doch bei der Bewertung einer anderen Kultur unbewusst in Stereotype und Vorurteile verfällt.

Eine lehr- und erlebnisreiche Woche voller Spannung liegt hinter uns und den Teilnehmern. Aber was noch schöner ist: eine weitere Woche mit denselben Schülern steht uns im April in Tschechien bevor – der „Schüleraustausch Wasser“!

Arnika
Arnika
Schwarzspecht, Datel černý
Schwarzspecht, Datel černý
Holunder-Knabenkraut, Prstnatec bezový
Holunder-Knabenkraut, Prstnatec bezový