5. Juni 2012

Gewinnung des Mahdgutes mit Samen vom Holunder-Knabenkraut in Tschechien und Ausbringung am Standort bei Oberwiesenthal

7. Juni 2012

Eröffnung der Wanderausstellung „Biologische Vielfalt und NATURA 2000 im Erzgebirge/ Krušné hory“ in der Landesdirektion Sachsen Dienstsitz Chemnitz

Am 7. Juni 2012 wurde die zweisprachige Wanderausstellung „Biologische Vielfalt und NATURA 2000 im Erzgebirge/ Krušné hory“ im Foyer der Landesdirektion Sachsen am Dienstsitz Chemnitz feierlich eröffnet. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der Landesdirektion Sachsen, Dietrich Gökelmann, sprach der Landrat des Erzgebirgskreises, Frank Vogel, einige einführende Worte zur biologischen Vielfalt im Erzgebirge sowie zu dieser Ausstellung.

 

Die Ausstellung kann von Interessierten bis zum 19. Juli 2012 jeweils montags bis donnerstags von 8:00 - 18:00 Uhr bzw. freitags von 8:00 - 16:00 Uhr im Eingangs-Foyer der Landesdirektion, Altchemnitzer Straße 41 besichtigt werden.

12. Juni 2012
Erzgebirgische NaTouren: NSG "Fichtelberg" mit Zechengrund bei Oberwiesenthal

 

Trotz ungünstiger Wettervorhersage trafen sich insgesamt 57 tschechische und deutsche Naturfreunde, um gemeinsam entlang der Alten Poststraße durch den Zechengrund zu wandern. Dabei wurden den Teilnehmern zahlreiche Bergwiesen-Pflanzenarten vorgestellt: von der heilkräftigen Arnika (Arnica montana) über das Gewöhnliche Kreuzblümchen (Polygala vulgaris), dem Zittergras (Briza media) und dem Weichen Pippau (Crepis mollis) bis zur aromatischen Bärwurz (Meum athamanicum). Tatkräftige Unterstützung erhielten die Exkursionsleiter Jürgen Teucher und Ines Schürer vom Naturschutzzentrum Erzgebirge durch die Mitglieder des Vereins Nordböhmische Botaniker, Cestmír Ondrácek und Jirí Roth aus Chomutov.  

Entlang des Grenzbaches Pöhlbach im unteren Zechengrund wurden sog. hochmontane bis subalpine Pflanzen entdeckt, darunter der Platanenblättrige Hahnenfuß (Ranunculus platanifolius), Alpen-Milchlattich (Cicerbita alpina), Quirlblättriges Weidenröschen (Epilobium alpestre), Gebirgs-Frauenfarn (Athyrium distentifolium) u.a. Leider war die Exkursionszeit schnell vorüber, so dass so manche seltene Art auf eine nächste Exkursion warten muss. Zum Schluss war allen klar, dass sich auch Wetterfrösche irren können: die Exkursion fand bei ausgesprochen heiterem Wetter statt. Die tschechischen Teilnehmer haben auf ihrer Heimfahrt im Bus nach Tschechien gemeinschaftlich festgestellt, dass es sich gelohnt hat, das Europameisterschaftsspiel Tschechien gegen Griechenland zu verpassen! 


18. - 20. Juni 2012

"Wasserpraktikum" auf dem Erzgebirgskamm

Bei wechselhaftem, aber zumeist sonnigem Juniwetter trafen sich je 20 Jugendliche aus Annaberg und Most zu einer dreitägigen Begegnung im Berghotel Lesná. Kennengelernt hatten sich die beiden Klassen bei den vorausgegangenen „Wasserexpeditionen“. Im Frühjahr trafen sich die Schüler zu Expertenvorträgen zum Thema „Wasserkraft & Naturschutz“  im Naturschutzzentrum Erzgebirge und besuchten gemeinsam ein Wasserkraftwerk mit zugehöriger Fischtreppe.
Beim Wasserpraktikum in Lesná dagegen waren die Schüler gefordert und haben eine Gewässerkartierung durchgeführt. Neben der Arbeit mit Laborkoffern haben die Teilnehmer an den Bächen Lužce und Kundratický Potok über den Saprobienindex die Gewässergüte bestimmt und dabei viele im Gewässer vorkommende Insektenlarven kennen gelernt.

Bei schönstem Wetter haben die Schüler so insgesamt ca. 2 km der beiden Gewässer kartiert. Besonders der Bach Lužce mit seinen kleinen Wasserfällen war ein wundervolles  Untersuchungsobjekt. Seine gut strukturierten Uferbereiche und das Nahrungsangebot des Baches bieten der Wasseramsel mit Sicherheit einen guten Lebensraum.
Abgerundet wurde die Begegnung durch eine Exkursion zu der Talsperre Flaje, bei der die Brücke zurück zu der Errichtung von Querbauwerken in Bächen geschlagen wurde. Das Thema, welches die Schüler schon bei den „Wasserexpeditionen“ behandelt hatten.

29. Juni 2012

Arbeitsgruppentreffen der Projektpartner im Renaturierungsgebiet Černá vodá

Arnika
Arnika
Schwarzspecht, Datel černý
Schwarzspecht, Datel černý
Holunder-Knabenkraut, Prstnatec bezový
Holunder-Knabenkraut, Prstnatec bezový